Ein Kinderparadies der Effizienz geopfert

In der Ausgabe vom 26. März hat die Zürichsee-Zeitung unter dem Titel «Tagesbetreung kommt unter ein Dach» über einen Entscheid des Uetiker Gemeinderats berichtet. Dazu hat Andreas Natsch als aktives Mitglied der Lobby für Uetikon einen interessanten Leserbrief verfasst, den wir gerne auch in diesem Blog veröffentlichen möchten.

Leserbrief von Andreas Natsch

In Uetikon durften in den vergangenen gut zehn Jahren Hunderte von Kindern im Alter von circa fünf bis sieben Jahren die Tagesbetreuung Puzzle 1 besuchen, ein wunderschönes Haus mit gemütlichen Spielzimmern, einem Keller zum Rumtoben und einem verwunschenen Garten, in dem man auch mal richtig dreckig werden konnte – kurz: ein Kinderparadies!

Nun wird die Tagesbetreuung konzentriert. Alle Kinder vom Chindsgi bis zur Sek werden in einem ausgedienten Schulhaus untergebracht, als einziger Aussenraum dient der geteerte Pausenplatz. Das ist keine katastrophale Lösung. Wie so oft jammern wir auf hohem Niveau. Aber es ist ein grosser Verlust: Ein traumhaftes Kinder-Biotop wird geopfert. Diese Veränderung wird mit Effizienz, Synergie, pädagogischem Konzept schöngeredet.

Oder geht es dabei nicht um etwas ganz anderes? Der Gemeinderat wollte unlängst die Liegenschaft Puzzle verkaufen, damit dort eine Überbauung entstehen könnte. Die Gemeindeversammlung hat diesen Verkauf abgelehnt. Somit bestünde kein Grund zum überstürzten Umzug. Nun will der Gemeinderat dieses Land im Baurecht abgeben, und zwar, um die selbe Überbauung zu ermöglichen, die an der GV abgelehnt wurde. Ob die GV dieser Idee zustimmen wird, ist fraglich. Und wenn ja, dann könnte man Puzzle 1 später immer noch zügeln. Wieso schafft man mit dem Umzug der Kinderbetreuung Tatsachen, bevor über die Zukunft der Gemeindehausparzellen entschieden ist? Damit bei der Abstimmung nicht ein paar Eltern um ein Kinderparadies trauern?

Liebe Eltern, ich würde euren Kindern das kleine Paradies gönnen, das meine Kinder vor zehn Jahren geniessen durften – die paar Steuerfranken wären es mir wert.

Andreas Natsch, Uetikon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s